THE HIDDEN ART PROJECT

Vico
Rosenberg

Performance | Video

Mein letzter Film, den ich euch auch hier vorstellen möchte, wurde bereits mit dem Jurypreis des Kurzfilmwettbewerbs „Spontan Getan 2022“ ausgezeichnet. In dieser Arbeit habe ich mich mit der Individualisierung und der Pathologisierung des Klimawandels und seinen Folgen auseinandergesetzt. Als Folge der auf uns zulaufenden Klimakatastrophe bekommt die sogenannte Klimaangst eine enorme Bedeutung, mit der ich mich hier im speziellen auseinandergesetzt habe. Der Film „Ich bin Schuld“

In einer Arbeit von 2021 habe ich mich darauf bezogen, wie Leistungsdruck, Lifestyle, Gesellschaft und gesellschaftliche Normen sowie weitere Faktoren auf die Psyche des Individuums einwirken und sie beeinflussen. Die Psyche des Individuums wird zu einer Art kollektivem Gut, dass unter Dauereinfluss der Außenwelt steht und dabei natürlich Nutzen ziehen, aber vor allem auch gefährlichen Schaden nehmen kann. Etwas, das zurückgewonnen werden will. Der Film „Laufen“

Meine aktuellste Arbeit, die sich noch in der Fertigstellung befindet, behandelt als Grundthema marine Biodiversität und ihren Einfluss auf die Erde bzw. den Einfluss des Menschen auf eben jene. Der Film „Grundrauschen“ setzt sich mit der Erkundung neuer Bildwelten und Räume auseinander und untersucht im Stereopanorama die Geräuschwelt Meer.

Eine weitere Arbeit, die sich vorrangig auf der auditiven Ebene abspielt, ist der Film Human Rights / Menschenrechte – Article 5 / Artikel 5: Verbot der Folter / Prohibition of torture, der in Zusammenarbeit mit Lina Weber entstanden ist. Darin habe ich mich damit auseinandergesetzt, wie mit Menschenrechten und vor allem mit der Sicherung jener kreativ umgegangen werden kann.

Künstler*
innen