THE HIDDEN ART PROJECT

Simone
Thünemann

Collage | Fotografie | Malerei

In meiner Arbeit beschäftige ich mich mit unterschiedlichen und gefundenen Materialen und arbeite mit der Wahrnehmung des Rezipienten. Innerhalb verschiedener Medien, wie Fotografie und Collagen erschaffe ich mittels eines Schichtenprinzips ein Formenspiel, welches die Wahrnehmung fordert. In meiner Fotografie arbeite ich mit analoger
Mehrfachbelichtung, um ein zufälliges Formen- und Farbenergebnis zu erhalten. Bei meinen übermalten Collagen arbeite ich mit gefundenen Materialien und füge sie nach dem Prinzip des „sampling“ neu zusammen. Auch eine Installation arbeitet, wie die Collagen und auch die Fotografien mit bereits vorhandenem und verschiedenen Dingen, die altbekannten Kontexten entstammen, um etwas neues bisher unbekanntes zu formen. Die Objekte, Collagen und Fotos machen durch das Fordern der Wahrnehmung auf Sehgewohnheiten aufmerksam und erschaffen neue Sichtweisen, indem sie gleich einem Tagtraum den Geist vereinnahmen und sich erfahren lassen. Der Rezipient steht daher im Zentrum meiner Konzeptionen und erhält eine geradezu performative Rolle, während die
Kunstbetrachtung zu einer Art Begegnung wird. Ich erobere die Aufmerksamkeit des Rezipienten daher zum einen für das Kunstwerk zurück und zum anderen auch für den umgebenden Raum und andere Besucher, sodass sich ein Feld der Kommunikation ergibt. Dieses Feld der Kommunikation soll auch die Stadt Oldenburg einschließen und die
Besucher untereinander neu verbinden und eine gemeinsame Aufmerksamkeit erzeugen. Eine gemeinsame spezifische Erfahrung verbindet und lässt neue Sichtweisen entstehen. Der städtische Raum dieser Begegnung umgibt das Kunstwerk hierbei nicht nur, er wird Teil des Werkes und ist ein Ort der Kommunikation der Besucher mit dem Kunstwerk und untereinander, sodass es sich in der Interpretation formt.

Künstler*
innen